Teile aus China [UPDATE]

Während der Estrich trocknet, wird weiter geplant und organisiert. So fehlt zum aktuellen Zeitpunkt z.B. die Technik um das Licht im Dachgeschoss schalten bzw. dimmen zu können. Grund: Ich hatte bis dato weder Lust noch Geld teure KNX Dimmer zu kaufen die nicht genug Leistung haben um meine LED-Beleuchtung im Dachgeschoss ansteuern zu können.

Der Bilton KNX REG Dimmer den ich zwei-fach im Elektroverteiler verbaut habe hat 4 Kanäle und kann pro Kanal 4A. Das Teil kostet mich aktuell rund 213EUR. Damit liegt ein Dimmer-Kanal bei rund 53EUR. Im Dachgeschoss hab ich 4 Zimmer, Bad und Flur. Der Flur wird über die bestehenden Dimmer gesteuert. Der Rest im Dachgeschoss ist noch nicht angebunden.

Teilweise komm ich bei den Zimmern auf einen Strombedarf von etwas über 4A, womit ich dann nicht nur einen Kanal pro Zimmer, sondern zwei bräuchte. Oder ich muss den einen oder anderen Dimmerkanal mit einem „LED PWM Verstärker“ (z.B. sowas hier) betreiben. Aber das ist es auch schwer etwas brauchbares mit mehr als 4A zu finden.

Die Lösung scheint mal wieder das KNX User Forum zu sein. Dort gibt es eine DoItYourself (DIY) Ecke, die das Thema Arduino am KNX behandelt. Prima Sache. Die Idee:

Man nehme einen handelsüblichen Arduino Mikrocontroller, verbinde diesen mit einem KNX Busankoppler und schon hat man eine beinahe Eierlegende-KNX-Wollmilchsau mit der man quasi alles machen kann.

Meine Variante sieht wie folgt aus:

Ein Arduino Leonardo hat 7 PWM Ausgänge. An diese kommen Logik-MOSFETs die ordentlich Last schalten können. 4A sollten da kein Problem sein. Mit einem Kühlkörper sollten auch mehr als 4A kein wirkliches Problem sein. Und schon hat man einen 7-Kanal LED PWM Dimmer der auch mir mehr als 4A pro Kanal umgehen kann.

Um nun aber auf den Titel dieses Artikels zurück zu kommen: Es geht mal wieder um’s Preise vergleichen. Ein Arduino Leonardo kostet „bei uns“ irgendwas um 20..25EUR. Ggf. findet man diesen auch mal günstiger, vielleicht für 15EUR. Aber es geht auch noch günstiger: aliexpress.com ist eine Handelsplattform auf der sich beinahe ausnahmslos asiatische, aber überwiegend chinesische Hersteller und Lieferanten tummeln. Viele Kleinteile (nicht nur Elektronik) findet man dort zum kleinen Preis. So auch die von mir benötigten Teile:

Die meisten Händler bieten „Free Shipping“, also kostenlosen Versand an. Einziger Nachteil: Der Versand dauert zwischen 15 und 34 Tagen. Wen das nicht stört der kann dort günstig einkaufen.

Alles in allem hab ich, bis auf den Busankoppler und ein Gehäuse, dort bei sieben Händlern wirklich alles bestellt was ich für einen 7-Kanal >4A/Kanal PWM Dimmer brauche. Und das für nur etwas mehr als 30EUR. Der Busankoppler kommt mit Versand nochmal mit rund 30EUR daher. Das Gehäuse wird mich nochmal um die 10EUR kosten. Damit bin ich dann bei rund 70..80EUR.

Würde ich das mit fertigen KNX Komponenten lösen wollen, müsste ich um die 350EUR hinlegen.

Nun. Jetzt mag man meinen „Ja, aber das ist doch nur gebastel… Will und kann man sich auf soetwas verlassen?“… Naja. Sagen wir es so:

  1. Andere haben die Arduino-KNX Lösung schon länger fehlerfrei laufen. Zwar nicht unbedingt als Dimmer, aber für andere Dinge.
  2. Es geht um die Beleuchtung im „sekundären Teil“ im Haus, das Dachgeschoss. Sollte sich die Lösung doch noch als „untauglich“ oder unzuverlässig herausstellen, so kann ich immer noch auf eine fertige Lösung zurückgreifen. „In den Sand gesetzt“ hab ich dann schlimmstenfalls 80EUR. Die jedoch mögliche Kostenersparnis von 350EUR-80EUR=270EUR lässt mich dieses Risiko eingehen. Der primäre Teil des Hauses läuft weiterhin mit fertigen/geprüften Komponenten.

Und wenn das gut funktioniert, dann wird die Garage ebenfalls mit dem einen oder anderen Gimmick „gepimpt“: Garagenlichtsteuerung, Garagentor-Steuerung und Positionsrückmeldung, Außenlichtsteuerung, sowie Steuerung der Garagentür (elektrisch abschließbar). Wird hier sicher auch nochmal 300EUR sparen…

[UPDATE] Bezüglich Zoll: Bis 22,50EUR + Versand zahlt man weder Steuer noch Zoll. Bis 150EUR zahlt man lediglich 19% Einfuhrumsatzsteuer. Da ich bei sieben Händlern bestellt hab liegt der Einzel-Preis deutlich unter 22,50EUR. Versand ist bei den von mir ausgesuchten Händlern kostenlos. 

6 Gedanken zu „Teile aus China [UPDATE]

  1. Interessante Lösung. Hast du deine Eigenbau-Dimmer-Lösung in Betrieb?
    Welche MOSFETS hast du benutzt? Hast du einen Optokoppler zwischen Busankoppler und Arduino?

    • Nein, Dimmer ist noch nicht in Betrieb, aber der Prototyp funktioniert bereits. Andere Dinge waren bis dato wichtiger und die „Karduino-Tools“ (https://github.com/KNX-on-Arduino) sind auch noch in Arbeit (es hilft ja keiner 🙁 ….). Die genaue MOSFET Bezeichnung müsste ich daheim nochmal schauen. Gab’s aber bei Reichelt für wenig Geld.

      Wenn die Schaltung an einer weiteren Quelle (außer dem KNX Bus) hängt, dann musst du um SELV einzuhalten den Bus vom Rest der Schaltung durch einen Optokoppler (Adum 1201) trennen.

  2. Hallo,

    da ich mich auch mit der Installation einer KNX beschäftige bzw. gerade mich gerade mit den Vorüberlegungen dazu befasse, hab ich einige schöne Anregungen gefunden. -> ein wirklich interessanter Hausbaublog.

    Aber nun meine Frage: bist Du mit dem Arduino schon weiter. Wenn ja, hast Du die Lösung über den Busankoppler und die KnxTpUart Libary realisiert?

    bis dann
    alex

  3. auf den Seiten habe ich in den letzten Tagen schon viel gestöbert.

    Ich denk, ich werde in den nächsten Wochen mal einen Versuchsaufbau starten.

  4. Pingback: Wohnraumbeleuchtung mit LED | Ein Heim für 3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.