Päckchen von VELUX

Gestern kam das Päckchen von VELUX mit dem Raumluftfühler.

In der Verpackung war nicht viel: In einer nicht verschweißten Blister-Verpackung lag der Fühler sowie ein „Hinweis-Faltblatt“. Auf der Velux-Webseite gibt es die Software zum Download:

VELUX-Raumluftfuehler-Software

 

Im Installationsverzeichnis liegt eine Datei namens „engineering.txt“ die noch weitere Details liefert. Dort steht z.B. auch wie man in das Support-Menü der Software kommt um z.B. die immer neue Kalibration beim Einstecken des Sticks zu verhindern, oder den eingebauten Logger (falls nur an Strom angeschlossen, ohne PC) zu aktivieren.

Am meisten hat mich das Aufzeichnen der Werte im Schlafzimmer interessiert. „Gefühlt“ ist hier morgens die Luft etwas dicker. Nicht zwingend unangenehm, aber spürbar dicker.

Die Mess-Skala fängt bei 450 an. Eingangs sollte man den Sensor an der Frischen Luft einstecken damit er sich mit der „bestmöglichen Luftqualität“ kalibriert und hier den Wert 450 ansetzt.

Messwerte bis 1000 werden als „OK“ gemeldet und die LED an Stick leuchtet grün. Werte über 1000 werden als „geht so“ gemeldet und mit einer orangenen LED am Stick visualisiert. Werte über 1500 gelten als „schlecht“ und es wird empfohlen zu lüften. Die LED leuchtet in diesem Fall dann rot.

Da es nach all der probiererei schon recht spät geworden war, hab ich also den Laptop geschnappt und ihn ins Schlafzimmer verfrachtet. Hier das Messergebnis als Kurve (die Sensor-Software kann in eine Datei loggen und man kann diese später dann mit Open/Libre/MS Office auswerten/visualisieren):

VELUX-Raumluftfuehler-Test

Vor Beginn der Aufzeichnung hatte der Fühler einen Wert von knapp über 450 angezeigt. Dann hatte ich die Aufzeichnung gestartet und den Fühler mal zu Testzwecken abgehaucht. Deshalb der erste Peak in Richtung 1600.

Die Lüftungsanlage lief die ganze Nacht durch auf Stufe 3 (von max. 8 Stufen). Finde es interessant wie die Kurve verlauft:

Wieso die Werte nach dem Test-Peak den Breich um knapp unter 600 verlassen haben und sich dann bei 1000..1600 tummeln: Kein Plan. Auch ist es seltsam dass die Kurve dann über einen längeren Zeitraum langsam wieder fällt und sich bei rund 600 einpendelt

Irgendwann in der Nacht kam unser Nachwuchs ins Schlafzimmer geschlichen. Somit waren dann 2 1/2 Personen 😉 im Raum. Die genaue Uhrzeit kann ich nicht nennen. Aber es könnte gegen 03:00 gewesen sein (wie so oft). Interessant ist, dass auf der Kurve um diesen Zeitraum herum der Wert dann wieder gestiegen ist.

Bis also 03:00 etwa erkläre ich mir das ganze so: Recht unruhige Einschlaf-Phase von ca. 23:00 bis zum Tiefschlaf gegen ca. 03:00. Danach der nächtliche Besucher und eine beginnende unruhige Schlafphase die gegen 04:20 ihr Maximum erreichte und sich bis 05:50 wieder etwas beruhigt, wo dann der Wecker klingelt und wir nach und nach wieder aufstehen.

Ich werde das weiter beobachten und mal experimentieren ob es Sinn macht die Lüftungsanlage 1-3 Stufen höher laufen zu lassen.

Auch habe ich schon geschaut ob und wie ich den Fühler in den Abluftkanal vor die Lüftungsanlage bekomme: Das würde recht gut gehen und ich könnte schauen wie schlecht die abgeführte Luft ist. Aber hier vermischt sich ja die schlechte Luft vom Schlafzimmer mit der guten Luft aus den ungenutzten Räumen. Um den Messwert aus dem Abluftkanal sauber interpretieren zu können, bräuchte ich wohl einen zweiten Fühler (wieder im Schlafzimmer).

Mal schauen. Bei der Bestellung des Sticks hatte die Dame gesagt der Sendung läge dann eine Rechnung bei. Bei mir lag aber nur ein Lieferschein dabei auf der beiläufig Stand, dass aus dem Werbemittellager geliefert wurde.

Ich warte jetzt mal noch eine Woche ab ob vielleicht nicht doch noch eine Rechnung per Post kommt. Falls nichts mehr kommt werde ich vielleicht noch einen zweiten Stick ordern 😉

[UPDATE]

Die Rechnung kam nun einen Tag später mit der Post 🙁 Aber es gibt Skonto… Damit kommt man auf 19,11EUR wenn man binnen 2 Tagen die Rechnung begleicht.

Mittlerweile habe ich den Sensor in den zentralen Abluftkanal direkt vor die Lüftungsanlage platziert und logge die Werte mal 24h mit. Mal schauen ob ich die obige Schlafzimmerkurve in der zentralen Abluft wieder finde. Nächster Schritt ist dann die Ansteuerung der Lüftungsanlage basierend auf den Messwerten. Und dann bin ich gespannt wie sich das vom Strombedarf gegenüber der statischen Lüftereinstellung mit Absenkung bei „Abwesenheit“ verhält.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.